Energiekosten runter –
Arbeitsgeschwindigkeit rauf

Die richtige Klimazonentrennung rechnet sich

Jede Branche „tickt“ anders

Alle haben dieselben Erwartungen: Kosten sparen, Workflow optimieren, Sicherheit erhöhen. Aber jede Branche, jedes Unternehmen hat ganz individuelle Anforderungen.

Wir bieten Ihnen eine sehr präzise und individuelle Planung Ihrer Klimazonentrennung, die sich perfekt in Ihre Arbeitsprozesse einfügt. Und dabei maximale Energieeinsparung bringt.

Das Gute daran: Wir errechnen bereits in der Planungsphase, wie hoch die Ersparnis sein kann. Dann wissen Sie genau, ab wann sich Ihre Investition in Gewinn verwandelt.

Warum Klimazonentrennung?

Die Gründe für eine effektive Klimazonentrennung sind vielfältig. Ein wesentlicher ist die Preisentwicklung am Energiemarkt, die seit langem nur eine Richtung kennt: nach oben. Zudem ist im Rahmen von Nachhaltigkeitskonzepten die Ressourcenschonung ein wichtiger Faktor.

Im Bereich der technischen Gebäudeausstattung sind allerdings noch viele Potenziale zur Energieeinsparung ungenutzt. Dazu gehört auch die Klimazonentrennung. Je effektiver diese arbeitet, desto höher die Einsparung. Hier sind 60 % und mehr möglich!

Aber auch Aspekte wie schnellere Arbeitsprozesse und bessere Mitarbeitergesundheit müssen für eine optimale Lösung berücksichtigt werden.

Ziele der Klimazonentrennung

1. Energiekosten senken

Tür- und Toröffnungen zwischen unterschiedlich temperierten Arbeitsbereichen sind die größten Energieschlupflöcher. Effektive thermische Barrieren verhindern den Zustrom warmer Luft in gekühlte Bereiche und kalter Luft in beheizte Bereiche. Das reduziert den Energieeinsatz zur Kühlung/Erwärmung der klimatisierten Zone.

Zudem verhindert eine leistungsstarke Klimazonentrennung im Tiefkühlbereich die Kondensation und damit die Nebel-, Schnee- oder Eisbildung an Toröffnungen und Verdampfern. Letztere arbeiten effektiver und vereisen deutlich weniger, was sich positiv im Energieverbrauch niederschlägt.

2. Arbeitsprozesse beschleunigen

Die thermische Abschottung an sich ist leicht realisierbar: eine isolierte Wand oder ein isoliertes Tor sind ausreichend. Doch unter der Maßgabe eines barrierefreien Durchgangs sind technisch komplexere Lösungen gefordert.

Wir setzen auf Schnelllauftore und/oder Luftschleiersysteme, die den schnellen Warentransport nicht behindern und trotzdem für optimale Klimazonentrennung sorgen. Schnelllauftore öffnen und schließen sich bis zu siebenmal schneller als herkömmliche Sektionaltore. Luftschleiersysteme gewähren ungehinderten Blick durch die Arbeitsbereiche und erfordern kein Abbremsen beim Warentransport. Das verschafft wertvolle Arbeitszeit, die besser genutzt werden kann.

3. Mitarbeitergesundheit verbessern

Gerade in Vertriebs- und Logistikzentren sind die Kommissionier- und Verladebereiche häufig starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Mit einer funktionalen Klimazonentrennung wird das Klima konstant gehalten und Kälte sowie Zugluft vermieden. Die Folge: Der Krankenstand in diesen Arbeitsbereichen geht spürbar zurück, die Mitarbeiterzufriedenheit steigt – und das Thema Personalmangel ist für Sie keines mehr.

So schnell amortisiert sich eine Klimazonentrennung von VEOtec

Wie schnell sich eine Investition auszahlt, hängt natürlich von den jeweiligen Bedingungen vor Ort ab. Eine gute Planung berücksichtigt alle Faktoren, ermittelt die optimale Lösung und liefert damit eine belastbare Berechnungsgrundlage.

Wir errechnen für jedes Projekt neben den Gesamtkosten auch die Energieeinsparung. Die Amortisationsdauer fällt fast immer kürzer aus, als unsere Kunden denken.

Ein Beispiel:

Kunde: Internationaler Lebensmittelgroßhändler
Projekt: Einbau isolierter Schnelllauftore für Tiefkühllager
Rahmenbedingung: ca. 300 Torzyklen pro Tag
Stromkostenreduktion: 1.600 EUR pro Monat
Personalkostenreduktion: 800 EUR pro Monat
Amortisationsdauer: ca. 10 Monate

Diese Branchen profitieren

Wir bieten präzise geplante Lösungen für:

– Tiefkühlumgebungen (TK-Logistik, Lebensmittelhersteller)
– Logistikunternehmen (Vertriebszentren, Lagerwirtschaft, Kommissionierung)
– Einzelhandel (von der Boutique bis zum Verbrauchermarkt)
– Dienstleistungsunternehmen (Finanzwirtschaft etc.)
– öffentliche Gebäude (Verwaltungen, Museen u.ä)

Anwendungsbeispiele

Umbau Tiefkühllager mit einer Temperatur von -24°C – Gekühlter Vorraum mit 2-4°C

Keine Eisbildung Minimaler Energieaufwand Abschirmeffizienz von 80% Minimaler Platzbedarf

PENNY Markt GmbH, 50829 Köln

Mehr über das Projekt
Umbau Tiefkühllager mit einer Temperatur von -24°C – Gekühlter Vorraum mit 2-4°C

Keine Eisbildung Minimaler Energieaufwand Abschirmeffizienz von 80% Minimaler Platzbedarf

PENNY Markt GmbH, 45329 Essen

Mehr über das Projekt
Tiefkühllager mit einer Temperatur von -24°C – Verladehalle ungekühlt (ca. 5-15°C)

2 Verladetore ca. 8m vor TK-Schiebetor
Zugang über Schleusenfunktion mit TK-Schiebetor und Schnelllauftor

Bürger Verwaltung GmbH & Co. KG 71254 Ditzingen

Mehr über das Projekt
4 Schockfroster mit einer Temperatur von -35°C – Verladehalle ungekühlt (ca. 2-8°C)

Minimierung der Nebelbildung bei Toröffnungen Deutliche Reduzierung der Energieverluste Minimierung der Eisbildung.

Harmer Tiefkühl-Center GmbH, 49456 Bakum

Mehr über das Projekt
Verladerampen aus TK-Lager mit einfachen Sektionaltoren geschlossen Tore im Übergang TK-Lager zur Verladebrücke defekt

Sehr hohe Energieverluste, Starke Eisbildung
Nutzbarkeit der Verladestellen nicht gegeben

M-BACK GmbH 99189 Gebesee

Mehr über das Projekt
Wareneingang / Warenausgang (ca. 5°C) Außenbedingungen je nach Jahreszeit

Hohe Energieverluste Eindringen von Luftfeuchtigkeit

M-BACK GmbH 99189 Gebesee

Mehr über das Projekt
Tiefkühllager mit einer Temperatur von -24°C – Backstube (ca. 20-25°C) sehr hohe Luftfeuchtigkeit Automatischer Zugang über Förderstrecke mit TK-Schiebetor

Sehr starke Vereisungen im Tiefkühllager Hohe Energieverluste

M-BACK GmbH 99189 Gebesee

Mehr über das Projekt
Tiefkühllager mit einer Temperatur von -24°C – Wareneingang / Warenausgang (ca. 5°C)

Sehr starke Vereisungen im Tiefkühllager
Hohe Energieverluste

M-BACK GmbH 99189 Gebesee

Mehr über das Projekt
Die Bananenkammer mit einer Zieltemperatur von 12°C liegt zwischen dem Obst- und Gemüsebereich mit 8-10°C und dem nicht konditionierten Leergutbereich (ca. 18°C).

Sehr hohe Energieverluste durch offenstehende Tore Sehr hohe Energieverluste durch Zugerscheinungen

EDEKA Nord Service-Logistikgesellschaft mbH 19246 Lüttow-Valluhn

Mehr über das Projekt